Halbblinder Flo, geboren April 2015

Zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2022

Steckbrief

Name: Flo.

Der halbblinde Flo ist eingezogen im Januar 2020
Rasse: Glatthaarmix,
Farbe: rot-weiß,
Geboren: April 2015,
Herkunft: Wiebelsheim,
Kastriert: bereits kastriert,
Aufnahme: 19. Januar 2020,
Pflegestation: Kerstin,
Pflegebox: Nr. 6.
Flo ist auf dem linken Auge blind und er freut sich seit April 2020 auf Nadia aus Ingelheim und Gaby aus Schwindegg ist seit Juni 2020 seine zweite Patin.

Flo wurde im November 2019 zusammen mit zwei Weibchen in der Notstation von Sybille bei der Tierhilfe Rhein-Hunsrück in Wiebelsheim abgegeben. Er ist auf dem linken Auge blind und auch nicht mehr der Jüngste, so dass seine Vermittlungschancen nicht sehr gut sind.

Nachdem Labello über die Regenbogenbrücke ging, suchten wir einen neuen Haremswächter für Caro, die mit Mädels gar nicht kann. Wir fragten bei Sybille an und sie hätte da tatsächlich einen Oldie für uns.

Wir vereinbarten ein Treffen und besuchten Sybille am 19. Januar 2020 im winterlichen Hunsrück sogar mit ein paar Schneeflocken (unsere ersten für den Winter). Caro durfte mitfahren, damit wir vor Ort sahen, ob die Vermittlung klappt.

Flo ist ein ganz umgänglicher aber bestimmender Gentleman, der sich von Caros anfänglichen Attacken nicht aus der Ruhe bringen ließ. Sie war nach der Fahrt etwas geladen und machte den Eindruck, als wolle sie gerade die ganze Welt verprügeln. Nach ein paar Angriffen knickte Caro ein und gab klein bei. Also traten wir mit Flo im Gepäck die Heimreise an.

Flo ist angekommen im Januar 2020

Hier angekommen schimpfte Caro anfangs fürchterlich laut mit Flo, wenn er sich nur in ihrer Nähe befand. Inzwischen regelte sich ihre Lautstärke etwas herunter und auch das gemeinsame Fressen geht ohne ihre Schimpfe vonstatten.

Flo findet es als Pirat hier dufte, popcornt durch die Gegend und hat sofort eine der beiden Kuschelrollen in Beschlag genommen, worin es sich herrlich schlafen lässt. Er schaut neugierig herum, was denn hier so alles abgeht, und ist für sein Alter topfit.

Die anfängliche Panik, beim Fressen zu kurz zu kommen – musste er sich vorher doch gegenüber zwei Mädels mit seinem Handicap behaupten – legt sich allmählich. Ganz gentlemanlike ist er um Caro bemüht, die langsam nicht mehr so viel mit ihm schimpft. Das wird schon …

Pflegebox Nr. 6 mit Flo und Caro im Januar 2020

Flo (links) mit seiner Caro (rechts) im Januar 2020

Flo ist von seiner Caro ganz angetan.

Flo zeigt sich von seiner besten Seite mit Caro.

Herzlich Willkommen lieber Flo als neuer Pirat in Hessen

Montag, 30. März 2020
Nadia hat Flo als neues Patenschweinchen adoptiert
Nachdem Looky viel zu früh weiterzog, antwortete uns Nadia prompt „natürlich würde ich Flo aufnehmen“. Vielen Dank liebe Nadia für Deinen Patenvertrag und dass Ihr uns auch in dieser Corona-Krise die Treue haltet. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem zehnten Piratenschweinchen in Folge. Somit haben alle Piraten wieder einen Paten.

Sonntag, 14. Juni 2020
Flo bekam noch eine Patin
Bereits im Februar hatte uns Gaby, die Patin des verstorbenen Teddy, angeschrieben und nach Flo gefragt. Nun kam ihr Patenvertrag an:

„Hallo Kerstin!
Was lange währt wird endlich gut. Eigentlich wollte ich die Patenschaft schon ab 1. März 2020 übernehmen. Leider ist dann Corona dazwischen gekommen, was uns wohl alle etwas durcheinander gebracht hat. Privat lief auch nicht alles rund. Aber ich habe den kleinen Flo trotzdem nicht vergessen. Ich hatte schon Angst, dass ich wieder einmal zu spät komme. Aber es scheint ihm gut zu gehen und das ist einfach nur schöööön. Jetzt werde ich die Patenschaft offiziell rückwirkend ab 1. Juni übernehmen und für die 3 Monate, die ich versäumt habe, gibt es eine Entschädigung. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, bleib gesund.
Ganz liebe Grüße aus Bayern
Gaby“

Liebe Gaby, herzlichen Dank und Glückwunsch zu Flo, Deinem siebten Piratenschweinchen in Folge. Flo hat gerne das Sagen und Caro ordnet sich ihm brav unter, auch wenn sie manchmal lautstark mit ihm schimpft – besonders wenn er ihr das Futter klaut, weil er Angst hat zu kurz zu kommen. (c:

Freitag, 25. September 2020
Flo hütet nun zwei Mädels
Der putzmuntere Flo wirkte mit nur einem Mädel unterfordert und neckte gern Caro, die dann immer laut mit ihm schimpfte. Also bekam er nun noch ein Mädel dazu, die bunte Brownie. Die Vergesellschaftung glückte, weil sich Brownie unterordnete und sich auch durch die anfänglichen Eskapaden von Caro, anderen Mädels bei jeder Gelegenheit in den Po zu zwicken, nicht aus der Ruhe bringen ließ. Außerdem ist Flo sofort zur Stelle, wenn sein Harem herumzickt. Flo wirkt zufrieden und glücklich, auch wenn er beim Fressen immer Angst hat zu kurz kommen.

Flo inmitten seiner beiden Mädels

Pflegebox Nr. 6 nun zu dritt im September 2020

Flo im September 2020

Montag, 16. November 2020
Flo und seine Caro
Schneller als gedacht wurde Flo sein zweites Mädel wieder los. Bunte Brownie jagte die kleine Caro und so zog sie eins weiter, zurück zu ihrem Timmy. Flo hat nun seine Caro wieder ganz für sich und somit auch wieder mehr Ruhe ohne Zickenalarm.

Flo im Oktober 2020

Flo von seiner besten Seite.

Flo und Caro im Oktober 2020

Caro und Flo im Oktober 2020

Flo im Oktober 2020

Sonntag, 24. Januar 2021
Neue Partnerin
Diese Woche musste Flo ganz unverhofft von seiner jungen Caro Abschied nehmen, ihr Herzchen wollte nicht mehr. Ehe er sich versah, war er ganz allein in dem großen Käfig und guckte uns mit großen Augen an. Da kam uns die rettende Idee, Flo mit dem letzten Neuzugang sprich mit Arielle aus Box 1 zu verkuppeln. Flo freute sich riesig, nicht mehr allein zu sein und popcornte sofort wieder freudig durch die Gegend. Wie auch bei Caro wird er von Arielle ordentlich geschimpft, wenn er ihr gar zu aufdringlich ist. Die kleine Welt von Flo ist wieder voll in Ordnung.

Flo mit seiner neuen Flamme Arielle im Januar 2021

Arielle und Flo im Januar 2021

Flo mit seiner Arielle im Januar 2021

Arielle und Flo im Januar 2021

Flo im Januar 2021 mit Arielle

Mittwoch, 21. Juli 2021
Dreizahn-Flo
Seit Anfang März d. J. ist die kleine Welt von Flo leider nicht mehr so unbeschwert wie zuvor. Schuld daran ist dieser kleine Übeltäter: der untere vereiterte Schneidezahn, den Frau Dr. Seitz am 4. März 2021 operativ entfernte. Der war so schief gewachsen, dass der Eiter sprich die Zahnwurzel auf der anderen Seite lag – genau wie der übriggebliebene.

Der untere vereiterte Schneidezahn von Flo im März 2021

Seitdem kann er sich diesen einen unteren Schneidezahn nicht mehr selbst kürzen, so dass dieser von Frau Doktor abgeschliffen werden muss. Das heißt aber auch, dass Flo nicht richtig kaut und die hinteren Backenzähne nicht richtig abnutzt. Diese neigen seitdem zu einer Brückenbildung, sprich die Zunge hat im Mäulchen dann als weniger Platz. Das merkten wir erstmals am 26. April 2021, als seine Zunge auf einer Seite schon fast wundgescheuert war.

Flo wird nun regelmäßig alle vier Wochen (am 16. Juni und nun zuletzt am 19. Juli 2021) schlafen gelegt, um seine maroden Zähne zu sanieren. Obendrein kommt er in den Genuss von einer leichten Dosis Schmerzmittel und das Nassfutter wird in Streifen serviert. So hält er sein Gewicht um die 900 g – von einst über einem Kilo.

Seine Arielle ist DIE First Lady für Flo, die er abgöttisch liebt und regelmäßig nach ihr schaut bzw. liebevoll neckt. Das alte Mädchen ist fit, aber nicht mehr so gut zu Fuß ähm Pfote. Beide lieben die Kuschelrollen, die sie rege nutzen; hiervon hat jeder seine eigene, sonst gibt’s Ärger. Hier haben sich zwei nicht gesucht, aber gefunden.

Samstag, 20. November 2021
Armer Flo
Zu seinen maroden Zähnen gesellte sich Ende September d.J. noch ein Abszess am Kiefer. Bei der ersten Behandlung drückte der Eiter immer aus dem nicht mehr vorhandenen Schneidezahn unten nach oben heraus in sein Mäulchen. Der arme Kerl schluckte den Eiter brav herunter. Die Verknöcherung geht auch nicht weg, der Eiter kommt wohl aus dem Kiefer, aber ihm geht’s gut dabei. So beließen wir dies erstmals dabei.

Anfang November dann der große Schreck. Der Abszess war explodiert und nun zwei Walnüsse groß. Nach drei Tagen ging dieser Abszess von selbst auf und Frau Dr. Seitz war darüber sehr erleichtert. Sie spülte den Abszess und wir sollen diesen offen halten. Seitdem läuft der Eiter von selbst durch ein kleines Löchlein heraus und die Verknöcherung am Kiefer wurde winzig klein. Er hält sein Fliegengewicht von nur mehr 840 g.

Arielle und Flo im Oktober 2021

Letzte Grüße von Arielle

Die einzigartige Arielle

Abschied von einer großartigen Dame

Dann letzte Woche ein weiterer Schicksalsschlag für Flo. Seine Arielle schlief ein. Hier die letzten Bilder von dem herzigen Pärchen.

Flo Ende Oktober 2021

Flo im Oktober 2021

Sonntag, 13. Februar 2022
Bibi ist seine neue Partnerin seit Weihnachten 2021
Nachdem die wuschelige Bibi im November plötzlich gar niemanden mehr mochte, sich sogar mit ihrer Freundin Black Luna verkrachte, versuchten wir es immer wieder einmal, sie mit Flo zu verkuppeln – und am 18. Dezember 2021 funkte es = ein kleines Weihnachtswunder. Unser größtes Mädel akzeptierte den kleinen Kerl und Flo freute sich riesig. Mit seinen 850 g braucht er bei ihr wirklich fast eine Leiter.

Das erste gemeinsame Frühstück von Bibi und Flo

Bibi und Flo vor Weihnachten 2021

Ihm werden weiterhin alle fünf Wochen die Backenzähne in Gasnarkose abgeschliffen (zuletzt am 7. Februar 2022), die Verknöcherung am Kiefer wurde laut Frau Doktor größer und aus dem Abszessloch tropft weiterhin der Eiter. Nichtsdestotrotz hält Flo tapfer sein Gewicht dank Schmerzmittel jeden zweiten Abend und ist quietschvergnügt mit seiner neuen Frau. Beide popcornen gerne durch die Gegend.

Flo findet Bibi dufte im Januar 2022.

Bibi mag Flo.

Pflegebox Nr. 6 mit Flo und nun auch mit Bibi

Flo und Bibi im Januar 2022

Flo im Januar 2022.