Caro, geboren September 2016

Zuletzt aktualisiert am:

Steckbrief

Name: Caro.

Caro ist da.
Rasse: Glatthaar (mit Stehohren),
Farbe: schwarz-creme (Satin) mit zwei weißen Vorderfüßchen,
Geboren: September 2016,
Herkunft: Kostheim,
Aufnahme: 29. Dezember 2017,
Pflegestation: Kerstin,
Pflegebox: Nr. 6.
Caro ist die Tochter von Kala und hat in Klaus-Dieter aus Siegen einen Paten gefunden.

Caro kam versteckt im Bauch ihrer Mama Kala aus einer Zoohandlung in ihr neues Heim und wurde dort geboren. Jedoch verlor das Kind der Familie schnell das Interesse an den Tieren, wollte es doch lieber einen Hund anstatt Meerschweinchen. Die Tiere sollten es gut haben und weil uns die Familie kannte, sollten sie zu uns kommen – sobald das neue Meerizimmer fertig ist.

Eigentlich viel zu jung für uns nahmen wir Caro mit ihrer Mama Kala auf. Leider misslang die Vergesellschaftung in der großen Gruppe wegen ihrer Mama Kala, die alle anderen Mädels zwickte und schikanierte, während Caro friedlich war.

Nahmen wir jedoch Mama Kala aus der großen Gruppe machte es Tochter Caro ihr nach und mobbte die anderen Mädels. Also so ging das auch nicht.

Die junge Caro.

Also kam Caro wieder mit ihrer Mama Kala zusammen und schon passt alles wieder. Caro ordnet sich ihrer Mama Kala unter, die das Sagen hat. Nun dürfen beide erstmal in Ruhe zu zweit ankommen und gesundes anstatt körnerbelastetes Trockenfutter genießen. Dann sehen wir weiter, ob sie bleiben können oder weiter vermittelt werden sollen …

Montag, 12. März 2018
Parley durchgesetzt
Caro und ihre zickige Mama Kala blieben nicht lange auf der Piraten-Reservebank, bis ein einsamer Kastrat anklopft. Letzte Woche zog der einsame Labello bei den beiden Mädels ein. Hoffentlich wird Caro nun nicht mehr so viel von ihrer dominanten Mama schikaniert. Getreu dem Piratenkodex hat Caro ihr Parleyrecht durchgesetzt und wünscht sich nun eine liebe Patin oder einen lieben Paten, der ihr zur Seite steht.

Pflegebox Nr. 6 nun auf Tischhöhe mit Caro (am Futternapf), Kala und Labello im Mai 2018.

Samstag, 16. Juni 2018
Caro hat einen Patenonkel
Nachdem uns Samira und Hanuta so schnell hintereinander verlassen haben, hatte Klaus-Dieter plötzlich nur mehr eins anstatt drei Patenschweinchen, nämlich Pepita. Bei seinem Besuch Ende Mai beim Flohmarkt in der B-Siedlung kamen wir auf Mutter Kala und Tochter Caro zu sprechen, die beide noch patenlos wären. Daraufhin hat sich Klaus-Dieter spontan für Mutter und Tochter entschieden.

Damit unterstützt Klaus-Dieter erneut gleich drei Piratenschweinchen. Caro freut sich über seine Unterstützung und ist damit bereits Klaus-Dieters sechstes Piratenschweinchen in Folge. Herzlichen Dank lieber Klaus-Dieter von Deiner Caro, die sich freut, Dich auch bald einmal persönlich kennenzulernen.

Sonntag, 2. Dezember 2018
Foto-Update

Kala, Labello und Caro (rechts) im November 2018.

Labello inmitten seiner Mädels Kala (links) und Caro (rechts) im November 2018.

Caro im November 2018

Montag, 8. April 2019
Caro ist ein Satinmeerschweinchen
Caro hatte sich im Dezember eine schwere Erkältung zugezogen und bei der Untersuchung bestätigte Frau Dr. Seitz unsere Vermutung, dass sie ein Satinmeerschweinchen ist. Ob diese anfälliger für Krankheiten sind, können wir nicht sagen, jedoch waren wir sehr verwundert, dass sich unsere fast jüngste Piratin erkältete. Es dauerte auch, bis Caro den Infekt auskuriert hatte. Mittlerweile ist sie wieder putzmunter. Sicherheitshalber wurde eine Ecke des Käfigs mit einem Handtuch abgedeckt, so dass es beim Lüften in der kalten Jahreszeit nicht so viel zieht.

Sonntag, 21. Juli 2019
Foto-Update

Pflegebox Nr. 6 im Juli 2019 nur noch zu zweit.

Labello und Caro im Juli 2019

Nachdem Caro diesen Monat ihre Mama Kala verlor, scheint sie nun irgendwie ausgelassener zu sein, popcornt und flitzt umher, was sie vorher nicht so ausgiebig tat. Ob Caro es genießt, von ihrer Mama nicht mehr schikaniert zu werden?