Bibi, geboren November 2017

Zuletzt aktualisiert am:

Steckbrief

Name: Bibi.

Bibi, geboren November 2017
Rasse: CH-Teddy,
Farbe: buff-grauagouti,
Geboren: November 2017,
Herkunft: Oberursel,
Aufnahme: 19. Mai 2019,
Pflegestation: Kerstin,
Pflegebox: Nr. 3.
Bibi würde sich über eine liebe Patin oder einen lieben Paten freuen.

Bibi lernten wir letztes Jahr im Oktober kennen, als sie mit Quasi, Kira und Luna erstmals bei uns urlaubte. Tamara äußerte damals schon den Wunsch, ihre vier Meerschweinchen abgeben zu wollen. Nach eingehender Beratung blieb damals Black Luna bei uns. Tja, und nun kamen finanzielle Probleme und Tamara suchte für ihre verbliebenen Lieblinge ein gutes Zuhause.

Also kam, was kommen musste. Bibi heuerte heute mitsamt ihrem Haremswächter Quasi, Freundin Kira und eigenem großen Käfig bei uns an. Die wuschelig helle Bibi ist 1150 g die größte ihrer Gruppe und der ruhende Pol. Denn Bibi bringt so schnell nichts aus der Ruhe, auch wir Menschen nicht. Die Aufnahme meisterte Bibi mit links und zurück im bekannten Käfig, trotz umgestalteter Inneneinrichtung, schmeckte das Futter nochmal so gut. Es könne sein, dass Bibi die Lieblingsfrau von Quasi ist, so Tamara.

Bibi ist da.

Die quirlige Bibi ist angekommen.

Später sollen Quasi und Bibi oder Kira mit Lilly und Black Luna vergesellschaftet werden. Noch sind wir nicht sicher, ob Bibi und Kira zusammen bleiben, hätten wir für eine der beiden doch ein feines Zuhause in Aussicht. Falls wir uns überhaupt von eine der beiden wuscheligen Schönheiten trennen bzw. die harmonische Crew auseinanderreißen können. Bis dahin ist für Bibi vorerst keine Patenschaft möglich.

Quasi ist mit seinen beiden Mädels angekommen.

Doch nun heißt es erstmal herzlich Willkommen Bibi als neue Piratin bei den Piratenschweinchen

Montag, 24. Juni 2019
Big Box
Am Pfingstsamstag lief die Vergesellschaftung der vier Mädels + Quasi alles andere als gut. Bibi scheucht Lilly und Black Luna herum, die gar nicht mehr von den Häusern herunter kam. Nur mit Kira, die zwar auch nach Lilly und Luna knuffte, war es etwas entspannter. Dank einer ungewöhnlichen Vergesellschaftungsmethode klappte es letztendlich.

Hauptakteurin Bibi wanderte am Pfingstsonntag testweise für zwei Stunden in die Nachbarbox zu Looky, der sie jedoch verkloppte, so dass sich Bibi nicht mehr runter traute und oben auf den Häusern sitzen blieb. Also zog Bibi in der Not mittags solo zurück in den 160er Käfig – zum Abreagieren bis zum nächsten Tag. Das fand Bibi nach der Dresche von Looky aber noch doofer, so völlig allein – aber es hatte wohl Klick gemacht.

Also am Pfingstmontag der zweite Versuch, alle fünf zusammen zu kriegen und siehe da, Bibi wirkte kleinlauter als vorher. Sie freute sich, alle wiederzusehen – besonders ihren Quasi – und zickte nicht mehr so herum. Auch ließ sich Lilly inzwischen nicht mehr so schnell aus der Ruhe bringen und verscheuchen. Dasselbe bei Black Luna, die weniger oft auf den Häusern zu finden war.

Inzwischen haben sich alle gefunden und die Box wurde auf 2,3 m verlängert, damit Bibi ausgelassen herumrennen kann. Denn sie flitzt gerne wie toll durch die Gegend, dockt regelrecht bei ihren Mitschweinchen an (analog dem blinden Looky) und animiert dieses mitzumachen. Dann machen Quasi und Kira bereitwillig mit, so dass gleich drei Wutzen herumhüpfen. Lilly äugt (noch) skeptisch, was geht jetzt ab, und bringt sich aus der Rennlinie, während Black Luna schon mal mitmacht (Erinnerung an früher).

Kira orientiert sich an Bibi und Bibi ist „Weichei“ Quasi sehr zugetan. Da alle fünf mittlerweile sehr gut miteinander können, dürfen auch alle für immer bleiben.

Pflegebox Nr. 3 im Juni 2019

Bibi im Juni 2019

Sonntag, 21. Juli 2019
Wieder wie früher
Kira schaffte es zwei Wochen später, Lilly aus der Crew zu mobben. Sie ist die heimliche „schüchterne“ Chefin und tarnt sich gerne hinter der mutigen bzw. zutraulichen Bibi. Also sind alle vier wie früher wieder zusammen.

Bibi, Kira, Black Luna und Quasi im Juli 2019

Bibi im Juli 2019