Merry, geboren Oktober 2016

Zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2022

Steckbrief

Name: Merry.

Die große Merry im Januar 2022
Rasse: Rosette,
Farbe: rot-schwarz-weiß,
Geboren: Oktober 2016,
Herkunft: Mannheim,
Aufnahme: 29. Januar 2022,
Pflegestation: Kerstin,
Pflegebox: Nr. 3.
Merry kontaktet mit Quinnie.

Am 23. Januar 2022 stellte sich Merry mit dieser E-Mail persönlich vor:

„Hallo, mein Name ist Merry, ich bin 5 Schweinjahre alt und hatte eine tolle Truppe mit 4 weiteren Schweinchen. Leider sind sie über die Regenbogenbrücke rübergegangen, der letzte im November. Jetzt bin ich allein in einem großen selbstgebauten Stall, ich esse noch super und bin quietschfidel. Meiner Besitzerin fällt es sehr schwer mich abzugeben, aber sie möchte mir noch ein schönes Zuhause mit anderen Meeris bis zu meinem Ableben bieten, weil sie glaubt, ich bin dann wieder glücklicher, wenn ich Gesellschaft habe.
Nun hat sie euch entdeckt und ist begeistert, denn sie hat mich 2016 und die anderen damals aus einer Notstation geholt und ist immer wieder dankbar für solche Menschen. Außerdem ist ihr es wichtig, dass ich ein zu Hause für immer habe.

Also wenn ihr noch ein Plätzchen für ein 5jähriges altes Weibchen habt, hier bin ich! Weitere Fragen klärt gerne meine Besitzerin Jenny mit euch. Liebe Grüße
Merry“

Wir telefonierten mit Jenny und am Samstag, den 29. Januar 2022 reiste Merry mit ihrem Heuhaus an: Sie ist sehr groß und wiegt stattliche 1400 g. Leider ist sie sehr dominant und versteht sich mit keinem Meerschweinchen hier, selbst der gutmütige Sir Felix wurde von ihr gejagt. Nach dieser turbulenten Ankunft war guter Rat teuer.

Es stand im Raum, dass Merry wieder zurück muss, aber dann wäre sie in ihrem großen Stall wieder ganz allein. Wir berieten uns mit Sybille. Sie hätte zwar eine Cuygruppe, in die Merry größenmäßig passen würde, aber das geht erst im Mai wegen Kaltstallhaltung. Sie bot mehrere evtl. passende Kastraten an.

Merry bei ihrer Ankunft im Januar 2022

Dann kam die Anfrage zur Aufnahme von Oma Quinnie. Ist sie die passende Partnerin für Merry? Optisch sehen sich die beiden Omis sogar etwas ähnlich. Damit wir beiden Omis helfen können, kommt erstmal ein Trenngitter zum Einsatz. Damit Merry mit Quinnie kontakten kann und wir starten dann immer wieder mal einen Versuch.

Nach der ersten Woche mit Trenngitterkontakt verlief der erste Versuch leider nicht so toll. Diesmal aber nicht von Merry ausgehend, sie freute sich und popcornte freudig drauf los. Bis Quinnie das Zähneklappern anfing und flugs waren sie ein Knäuel. Dieser Vergesellschaftungsversuch war also gescheitert. Erst mit dem sicheren Trenngitter beruhigte sich Quinnie wieder und die beiden Mädels schlafen meistens Seite an Seite mit Trenngitter. Vielleicht wird’s ja noch was.

Manchmal klappt’s nicht gleich beim ersten Mal. Wir erinnern uns an Minnie & Gustav. Die letzten Pärchen (Bibi & Flo sowie Bobby & Luna) brauchten auch einen Monat und mehrere Versuche.

Merry ist angekommen im Januar 2022

Herzlich willkommen große und laute Merry bei den Piraten