Black Luna, geboren Oktober 2017

Zuletzt aktualisiert am:

Steckbrief

Name: Black Luna.

Die kleine Black Luna ist angekommen.
Rasse: Rosette,
Farbe: schwarz,
Geboren: Oktober 2017,
Herkunft: Oberursel,
Aufnahme: 15. Oktober 2018,
Pflegestation: Kerstin (Elke),
Pflegebox: Nr. 3.
Black Luna freut sich seit Dezember 2018 auf Melanie aus Darmstadt als ihre Patin.

Ursprünglich kam die kleine Luna als Urlaubsgast zu uns zusammen mit einem Kastraten und zwei CH-Teddymädels. Ihre Besitzerin hätte gerne gleich die ganze Gruppe vermitteln wollen. In einem ausgiebigen Gespräch wurde die aktuelle Situation besprochen. Die Familie hat sich um einen zweijährigen Sohn erweitert und die Besitzerin wollte bald wieder arbeiten gehen. Jedoch würden die Meerschweinchen sehr viel Arbeit machen.

Es stellte sich heraus, dass sie den Tieren ein großes Bodengehege anbot, das vollständig mit Fleece ausgelegt war. Dieses Fleece müsse einmal täglich gewechselt und gewaschen werden, was zu dem erwähnten, uns anfangs unverständlichen Arbeitsaufwand führte. Außerdem wäre der Sohn sehr wild und würde öfters Spielzeug ins Gehege werfen.

Wir berieten eingehend, denn es ist mehr als unwahrscheinlich, dass alle Tiere bei einer Vermittlung zusammen bleiben würden. Zwangsläufig würde eine gut funktionierte Gruppe zerschlagen, auch wenn alle Tiere – abgesehen von dem gut zweijährigen Rosettenkastrat – noch sehr jung sind. Die drei Mädels sind alle ein Jahr alt.

Nach der Rückkehr aus dem wohlverdienten Urlaub machten wir der Besitzerin folgenden Vorschlag. Wenn sie sich einen 160er Käfig zulegen würde, diesen mit normaler Einstreu einstreue anstatt mit arbeitsaufwendigem Fleece auszulegen, wäre zum einen der Arbeitsaufwand reduziert und dieser Käfig müsse zum anderen nicht auf dem Boden stehen, sondern könne erhöht auf einen Schrank gestellt werden. Durch das Gitter drumherum wären die Tiere vor dem Kind gesichert. Drei Tiere hätten in einem solch großen Käfig ausreichend Platz und wir würden ihr zur Entlastung die kleinwüchsige Rosette abnehmen.

Unserem Vorschlag wurde zugestimmt. Es wurde ein großer Käfig angeschafft und die kleine Luna blieb gleich bei uns. Jedoch sollten wir uns bitte umhören, wenn jemand eine dreiköpfige Meerschweinchengruppe suche. Das machen wir natürlich und halten die Augen und Ohren offen.

Die kleine schwarze Luna ist da.

So blieb die kleine, mit 820 g leichtgewichtige Luna also bei uns, der wir den Zusatz „Black“ beifügten; haben wir doch bereits eine Luna, nämlich unsere große weiße Luna. Die kleine Luna zog in Elkes Crew rund um den großen Haremswächter Calimero und seine beiden Mädels Pepita und Lilly. Die ersten Tage tat sich die kleine Maus etwas schwer, nachdem sie von Lilly wenig freundlich empfangen und kurz herumgescheucht wurde.

Die neuen Mitbewohner taten der kleinen aber nichts, trotzdem flößten sie Luna wohl etwas Furcht ein. Nach einer Woche war das Eis geschmolzen und Luna traute sich unbeschwert herumzuflitzen, anstatt sich flugs in der Kuschelhöhle zu verstecken, wenn ein Schweinchen in Sichtweite kam.

Seitdem ist die kleine quirlige Hüpfmaus ständig on tour und springt förmlich ausgelassen die Ebenen hoch und runter. Alle vier liegen oft zusammen auf einer Ebene beieinander und, man glaubt es kaum, hängt Lilly nun öfters mit Luna zusammen ab trotz ihres unfreundlichen Empfangs der neuen Mitbewohnerin.

Herzlich willkommen kleine Luna als unser jüngstes Piratenschweinchen

Sonntag, 9. Dezember 2018: 
Black Luna ist verpatet.
Nach dem Abschied ihrer weißen Luna möchte Melanie uns gerne weiter unterstützen und eine Patenschaft übernehmen. Sie überraschte uns die Tage mit diesen lieben Zeilen:

„Liebe Kerstin,
eine Patenschaft für Black Luna zu übernehmen, finden wir eine tolle Idee! Den ausgefüllten Vertrag haben wir angehängt.
Liebe Grüße
Melanie und Familie“

Liebe Melanie, ein herzliches Dankeschön für Deine Unterstützung und somit tritt die kleine Luna in die Fußstapfen ihrer großen Namensvetterin. Damit hast Du nicht nur Deiner schwarzen Luna eine große Freude gemacht, die nun nicht mehr patenlos ist, sondern nun sind alle Piraten pünktlich zum Feste wieder verpatet.

Montag, 8. April 2019
Foto-Update
Seit dem 17. Dezember 2018 logiert die kleine Black Luna mit ihrer Crew bei Kerstin. Sie hat sich gemausert und bringt fast 1 kg auf die Waage. Außerdem flitzt sie gerne über die Häuschen hinüber in die Nachbarbox, um sich dort von oben an der Heuraufe zu bedienen. Nachbars Heu schmeckt doch einfach besser als das eigene.

Lilly und Black Luna im Dezember 2018.

Pepita, Lilly, Black Luna und Calimero im Dezember 2018.

Black Luna im Dezember 2018

Montag, 24. Juni 2019
Foto-Update
Black Luna war nach dem Abschied von Pepita eine Weile mit Lilly nur noch zu zweit – bis nun vor zwei Wochen an Pfingsten ihre alte Crew von früher dazu stieß: Rosettenkastrat Quasi mit seinen beiden wuscheligen Mädels Bibi und Kira. Zwar hielt sich ihre Wiedersehensfreude in Grenzen, aber zu fünft gefällt ihr besser als nur zu zweit mit Lilly. Somit sind alle wieder vereint.

Pflegebox Nr. 3 im Juni 2019

Black Luna im Juni 2019

Sonntag, 21. Juli 2019
Foto-Update

Pflegebox Nr. 3 im Juli 2019

Black Luna ist nach dem Auszug von Lilly in die Seniorenbodega wieder nur mit ihrer alten Crew vereint. Zu viert machen sie gerne die Unterstände unsicher, auf denen sie das Geschehen im Piratennest von oben voll im Blick haben.