Februar 2024: Kranken-Report

Fixiermull und Allrodin für 2024

Zuletzt aktualisiert am 10. Februar 2024

Samstag, 10. Februar 2024:
MILE blutete seit dem Tierarztbesuch im Dezember nur noch einmal. Er nimmt brav das verordnete Rodicare Uro tagtäglich und, da er einfach nichts mehr auf die Rippen kriegt, zusätzlich auch Schmerzmittel ein. So hält er wenigstens seine 880 g.

Dagegen fand KEKS das Rodicare Uro voll scheußlich und verweigerte die Aufnahme. Dagegen liebt er wie Merry die tägliche Allrodintablette, worauf er schon regelrecht wartet. Er ist übrigens seit Januar nicht mehr patenlos: Irmgard aus Pfungstadt übernahm seine Patenschaft.

Oma MERRY ist schon sehr knochig und inzwischen auch auf dem linken Auge erblindet. War es im Herbst nur ein entzündetes Vorderfüßchen (Bumblefoot) mit einem Schutzverband um das andere Vorderfüßchen, so entzünden sich seit Januar beide Vorderfüßchen – und seit letzter Woche auch noch das rechte Hinterfüßchen.

Kein Wunder, denn das linke Hinterfüßchen will nicht mehr so schnell wie MERRY will und wird dementsprechend geschont, nachgezogen. Sie bekommt fast täglich die drei Füßchen neu bandagiert, entweder mit etwas Manuka- oder Augensalbe gecremt zur Heilung. Dabei ist sie brav und verhält sich leicht zitternd ganz ruhig, während sich die Krankenschwester mit dem Verband anlegen abmüht. Hinterher müssen dann aber fix die heißgeliebten Haferkissen zur Belohnung parat liegen.

Bei so viel Verbänden gingen die kürzlich bestellten 2 m Fixiermull schnell zur Neige und eine große Rolle mit gleich 10 m Fixomull Klebevlies (26,94 €) musste her. Dazu im Bild noch drei Dosen Allrodin UTI Kn (65,94 €) für Merry und Keks. Demnächst werden auch die 20 m blauen Elastomull wieder aufgebraucht sein … – aber Hauptsache, Merry bleibt munter und frisst dank Schmerzmittel ordentlich.